Benvenuto al Ticino

erstellt am: 12.06.2017 | Kategorie: Berichte

Gut 10 Jahre ist es her, als es den KTV Menznau zum letzten mal in den Süden gezogen hat – Unser Motto: Sommer, Sonne, Sonnenschein..!

Uffert, Donnerstag 07.30, Rickenplatz. 15 KTVler (später 17) versammeln sich, um das HEISS begehrte Sportweekend zu starten.

Unser erster Stopp noch vor dem Mittag ist der Gotthard-Basistunnel, Eingang Erstfeld.

„Der Gotthard-Basistunnel ist ein 57 km langer und damit der längste Eisenbahntunnel der Welt…“ Diese, wie auch viele weitere Informationen erwarteten uns bei der Interessanten Besichtigung des Basistunnels.

Nach ca. zwei bis drei Stunden ging es dann auch bereits weiter von Erstfeld via Göschenen–Wassen-Göschenen nach Airolo und schlussendlich zu unserer Schlafstelle ins Maggia-Tal.

Diese durften wir uns jedoch vorher selber einrichten. In einem Wäldli direkt an der Maggia schlugen wir unsere Zelte auf und richteten uns gemütlich ein. Nach ein bisschen bräunen in der Sonne und „Füessli bädele“ in der erfrischenden Maggia, genossen wir gemeinsam den gemütlich Abend am Feuer mit Bier, Wurst, Steak und Feuerzangenbowle à la Lexu.

Vom Abbruch unserer Zelte ging es zum Aufbruch nach Locarno, unserem eigentlichen Ziel. In der Jugendherberge angekommen schlugen wir unsere Mägen (welches sich im späteren Verlauf des Tages als wichtig erwies) mit einem feinen zMorgen voll.

Fressalien gepackt, Badehose montiert und Sonnenbrille auf. Nun konnte es mit dem vierstündigen Segelturn auf dem Lago Maggiore mit Captain Iglu losgehen.

Auch wenn sich nur zwei KTVler in den eiskalten Lago Maggiore zu springen trauten, und es sich bei einem angesehen hat wie Mr. Bean auf dem Sprungturm, genossen wir die kühle Brise die uns durchs Haar wehte.. und natürlich auch das kühle Bier.

Gegen den Abend ging es zur Terreni alla Maggia in Ascona an eine Wein Degustation welche eine grosse Fläche an Weinreben und das (fast) nördlichste Reisfeld der Erde besitzt. Nach einer kleinen Führung und anschliessender „lustiger“ Fragerunde, ausgiebigen Informationen/Hinweise und Anekdoten seitens Sommelier aber auch unserer Seits, konnten wir unsere Geschmacksknospen mit gutem Tessiner Wein etwas herausfordern.

Gut gelaunt machten wir uns nach der Degustation auf den Weg in den Kern von Ascona.

Im Kern angekommen, mehr oder weniger in getrennten Gruppen, stiessen wir auf ein im vollen Gange gewesenes Stadtfest; Unzählige Leute, Musik und Tanz in allen Gassen – Freinacht war angesagt.

Danach noch besser gelaunt trafen sich fast alle KTVler zufälligerweise (aus einem unerklärlichen Grund) in derselben Diskothek zu einem Schlummerdrink.

Am Samstag ging es wieder ab in die Wälder. Action war angesagt. Noch vor dem Mittag begannen wir mit einer drei Stündigen Partie Paintball. Dies geleitet von zwei Tessinern Originalen könnte man meinen, welche uns auf Italienisch ihre Lebensweisheiten preisgaben, obwohl diese wussten dass wir kein Italienisch sprachen.

Erschöpft von den Strapazen und mit ein paar blauen Flecken mehr, ging es dann weiter in eine wunderschöne Bucht an der Maggia. Dort konnten wir uns am „Strand“ wieder entspannen und Energie tanken für den Abend.

Am Abend genossen wir Pizza/Pasta mit ein paar Drinks an der Piazza Grande in Locarno.

Über den Gotthard ging es dann am Sonntag schlussendlich wieder heim nach Menznau.

Es war ein super Weekend welches vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Grazie Mille an die Organisatoren Kilian und Alex Röösli.

Arrivederci Ragazzi

Klicke hier für die Bilder.