Hinrunde Hinterländer-Fussballmeisterschaft

erstellt am: 02.07.2016 | Kategorie: Fussball

Kalte Dusche in Ohmstal

Die Vorrunde der Hinterländer Fussballmeisterschaft war für die KTV Mannschaft eine Ernüchterung. Aus drei Spielen konnte nur einen Punkt mitgenommen werden

Zuerst galt es gegen die Organisatoren des SC Ohmstal anzutreten. Ein Testspiel gegen denselben Gegner konnte in der Saisonvorbereitung mit 2-1 gewonnen werden. Leider beschränkten sich die Gemeinsamkeiten mit dem Testspiel auf die schlechte Witterung. Zu Beginn hatten die Menznauer das Spielgeschehen noch unter Kontrolle, bis die Omstahler mit dem ersten Angriff in Führung gingen. Daraufhin fand die junge Mannschaft keine Mittel mehr gegen Vorne. Ohmstal konnte noch das 2-0 per Penalty und das 3-0 per Konter erzielen.

Zum nächsten Spiel gegen Plausch Gettnau, die den leider nicht mehr antretenden SC Menzberg ersetzen, versuchte man mit ein paar taktischen Änderungen zum Ziel zu kommen. Die Partie startete auch gut und Menznau dominierte, leider konnte bis zur Pause nur eine 1-0 Führung erarbeitet werden. Ein Schuss der vom einen Pfosten zum andern knallte war die grösste vergebene Chance. Der Satz „wer sie vorne nicht macht bekommt sie hinten“ bewies seine brutale Wahrheit als die Gettnauer es schaften das Spiel zu kehren zum 1-2. Danach spielten wieder die Menznauer und endlich gelang der zweite Treffer zum 2-2. Da keine weiteren Chancen genutzt werden konnten blieb es beim Unentschieden.

Die Aussichten gegen den Titelverteidiger AC Kottwil waren schlecht. Trotzdem wäre auch hier ein Unentschieden durchaus möglich gewesen. Stattdessen resultierte eine 0-1 Niederlage. Das Highlight der Partie: Spektakulär konnte das 0-2 per Fallrückzieher auf der Linie verhindert werden.

Unabhängig von den Resultaten sah man den Menznauern die Spielfreude an und erfreuten den neutralen Beobachter mit ihrer Fairness.