Eine Runde zum Vergessen – 0 Punkte an der 5. NLA Runde

erstellt am: 21.08.2018 | Kategorie: Korbball

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart eine Woche zuvor ging es am vergangenen Samstag bereits mit der nächsten Spielrunde weiter. Die Gegner waren dieses Mal Grindel SO, Neukirch-Roggwil TG und Neuenkirch LU, gegen die man alle sehr enge und umkämpfte Partien in der Vorrunde hatte.

Die Partie gegen Grindel startete wieder sehr aggressiv, keine Mannschaft konnte einen grösseren Vorsprung als einen Korb herausspielen. Mit dem Treffer zum 6-4 für Menznau hofften wir, in die Siegesstrasse eingebogen zu sein, doch die Solothurner verkürzten postwendend und das Blatt wendete sich fortan komplett. Die Herren aus Grindel konnten Körbe erzielen und wir Menznauer machten entweder Eigenfehler oder nahmen schlechte Würfe. So endete die Partie mit 9-8 für Grindel. Der Ärger über dieses verlorene Spiel war gross, da man sich gewohnt war, die engen Spiele für sich zu entscheiden.

 

Gegen Neukirch-Roggwil vergab man in der Vorrunde einen Vorsprung von vier Körben, dies durfte nicht mehr passieren. Wieder war die Partie ausgeglichen, kein Team konnte sich absetzen. Die Aufsteiger aus dem Thurgau übernahmen in der Schlussphase das Spieldiktat und konnten sich so mit 11-9 durchsetzen. Auch diese Niederlage war nicht zwingend, doch dass Neukirch Qualitäten hat bewiesen sie mit dem Sieg gegen den Tabellenleader aus Pieterlen, daher wäre eine bessere Teamleistung nötig gewesen um an Punkte zu gelangen.

 

Im Derby gegen Neuenkirch mussten wir auf unseren Teamleader Andreas Steinmann verzichten, der sich gegen Neukirch eine Verletzung am Fuss zugezogen hatte. Nichtsdestotrotz war man motiviert, nicht mit Null Punkten nach Hause zu fahren. Dieses Unterfangen startete schlecht, Neuenkirch konnte erfolgreich vorlegen, doch wir antworteten mit erfolgreichen Strafstössen und verkürzten den Rückstand. Die grosse Aufholjagd konnte leider nicht gestartet werden, da Neuenkirch an diesem Tag zu stark war und wir keine Topleistung abliefern konnten.

 

Nach 22 Runden auf der Nationalen Rasenbühne riss unsere Serie und wir mussten das erste Mal mit Null Punkten zurück nach Menznau reisen. Nach den guten Partien gegen Nunningen und Pieterlen erhoffte man sich viel mehr aus dieser 5. Runde, doch der Blick richtet sich nun auf die Schlussrunde und dem klaren Ziel Ligaerhalt.

 

Schlussrunde vom 8. September in Zihlschlacht

11.15: Menznau – Bachs ZH

12.45: Menznau – Altnau-Kreuzlingen TG

14.15: Menznau – Hochwald-Gempen SO