Gute Ausgangslage ausgearbeitet

erstellt am: 03.07.2022 | Kategorie: Fussball

Die Fussballabteilung des KTVs hat an der Hinterländerfussballmeisterschaft in Ohmstal die Hinrunde auf dem ersten Platz abgeschlossen.

Nach dem Testspiel und einer allgemeinen guten Vorbereitung reiste der KTV an um in diesem Jahr wieder voll anzugreifen, nachdem im Vorjahr die Hinrunde vergeigt worden war. In 28 Minuten langen Partien galt es gegen vier Gegner zu bestehen.

Die Partien

Eine Schwäche an der der KTV jeweils litt, war dass der Start verschlafen wurde. In der ersten Partie gegen den FC Sandhasen aus Luzern konnte man die Startphase schadlos überstehen. Offensiv wurden zwar einige Möglichkeiten ausgespielt aber man musste sich bis zur 24. Minute gedulden in der Jonas Unternährer eine uneigennützige Vorlage von Patrick Birrer nur noch einschieben musste.

Gegen die Jünggümper Willisau, die in diesem Jahr debütierten, gab es nach einem längeren Unterbruch, weil ein Spieler der Sandhasen medizinisch versorgt werden musste. Er hatte sich in einer anderen Partie sich das Schlüsselbein gebrochen. Wir wünschen gute Genesung. Die Pause tat dem Spiel von Menznau gar nicht gut. Zuvor konnte man sich langsam ans Tor antasten. Danach war vieles fahrig und in der zweiten Hälfte gingen die Junggümper in Führung. In Rücklage gelang unserem Debütant Julian Unternährer (15 7/12 Jahre alt) der Ausgleichstreffer. Mit dem 2:1 Siegtreffer per Kopf machte Elias Häfliger den Deckel drauf, das Tor musste zuerst noch erstritten werden. Der Schiedsrichter gab den Treffer nicht aber nach Rückfrage beim Torwart revidierte er seine Entscheidung. Grosses Fairplay vom Torhüter. Beide Tore hatte Patrick Birrer aufgelegt.

Nun kamen mit San Marino und Ohmstal die beiden Sieger der letzten Jahre auf den KTV zu. Die beiden hatten in der ersten Partie unentschieden gespielt.

Auch gegen San Marino passierte zu beginn wenig. Man könnte das auch als Lob an die Abwehrarbeit ansehen, generell hatte Torwart Elia Bühler einen ruhigen Nachmittag. In der zweiten Halbzeit kam dann die grosse Stunde von Adrian Achermann. Zuerst erzielte er mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch nach einer Ecke (ebenfalls aus dem Lehrbuch) von Jonas Unternährer das 1:0. Dann würgte Patrick Birrer einen Lob von Adrian Achermann über die Linie zum 2:0.

Bei der letzten Partie war klar, wenn der SC Ohmstal als Leader in die Sommerpause gehen will muss gegen Menznau ein Sieg her. Kurz nach dem Start klärte David Bühler in Extremis per Grätsche. Die Partie war attraktiv, laut Ohmstal die beste des Abends. Tore blieben aber aus, zu beginn war Ohmstal eher besser, zum Schluss hatte Menznau auch noch Möglichkeiten.

Die Resultate

KTV Menznau 1:0 FC Sandhasen
KTV Menznau 2:1 Junggümper Willisau
KTV Menznau 2:0 San Marino
KTV Menznau 0:0 Ohmstal

Mit diesen Resultaten führ Menznau die Tabelle mit 2 Punkten Vorsprung vor dem Gastgeber und Titelverteidiger SC Ohmstal an. Das ist eine gute Ausgangslage für die Rückrunde aber noch ist alles möglich, es sind nochmals gleich viele Punkte zu holen. Ein Knüller wird gleich zu Beginn garantiert sein, die Startpartie ist Ohmstal gegen Menznau.

Kader

Elia Bühler (TW), Andri Schärli, David Bühler, Matthias Stirnimann, Hans Schaller, Adrian Achermann, Julian Unternährer, Jannick Thalmann, Jonas Unternährer, Tom Häfliger, Elias Häfliger, Basil Lustenberger, Meriton Bislimaj, Patrick Birrer.

Samuel Schwegler (Coach)