Hinterländer Fussball Meister 2022

erstellt am: 19.09.2022 | Kategorie: Fussball

Der KTV Menznau gewinnt in der Rückrunde in Ohmstal alle drei Spiele und kann somit den ersten Rang aus der Vorrunde verteidigen und wird Meister.

Die Ausgangslage

Menznau ging nach der Hinrunde als Leader in die letzten drei Spiele der Saison. Mit einem Unentschieden gegen SC Ohmstal und drei Siegen hatte der KTV 10 Punkte auf dem Konto. Die Gastgeber sind mit 8 Punkten in Reichweite, dahinter folgen die Junggrümpler Willisau und San Marino mit sechs respektive vier Punkten. Der noch punktelose FC Sandhasen fand nicht mehr genügend Spieler und musste sich von der Championsleague des Hinterlandes (Zitat Jannick Thalmann) zurückziehen. In der Vorbereitung lief noch nicht alles rund und so zog sich der KTV beim Testspiel in Wauwil eine Niederlage zu.

Die Partien

Gleich als erste Partie stand der Spitzenkampf zwischen dem SC Ohmstal und KTV Menznau an. Mit viel Energie zeigte Mittelstürmer Meriton Bislimaj gleich seine Präsenz im Pressing. Eine ausgeglichene, chancenarme Partie wurde bereits in der 7. von 34 Minuten entschieden, als Elias Häfliger einen Freistoss direkt versenken konnte. Danach hielt die Menznauer Deffensive dicht und liess dem SC Ohmstal kaum zu Abschlüssen kommen. Die erste Niederlage der Gastgeber war somit besiegelt.

Als nächstes stand die Partie gegen San Marino auf dem Programm. Die zuvor ihre erste Partie gegen die Junggrümpler Willisau ebenfalls mit 1:0 siegreich gestalten konnten. Hier vergaben die Menznauer Angreifer gleich reihenweise Chancen und vertendelten auch öffters Bälle in der vielbeinigen San Marineser Verteidigung. Schlussendlich musste auch hier ein Tor genügen. Patrick „Fitim“ Birrer würgte einen Abpraller in der 27. Minute über die Linie.

Damit war der dritte Titelgewinn bereits rechnerisch klar. Dennoch ging man auch in der letzten Partie gegen die Jungrümpler Willisau engagiert zu Werk und konnte nach den vorher vergebenen Spielen gleich sieben Tore erzielen. Es trafen: Alex Röösli, Andri Schärli (3 mal), Elias Häfliger, Sandro Bühler auf Auskick von Torwart Elia Bühler und Rookie Julian Unternährer. Das Elia Bühler nie hinter sich greifen muss und dazu noch Tore einleitet lässt sich sehen. Weil man auch kein Gegentor zulies machte sich der Wechsel von Innenverteidiger Andri Schärli auf den Flügel mit einem Hattrick (davon ein Foulelfmeter) bezahlt.

Fazit

Die Meisterschaft 2022 geht verdient an den KTV Menznau. Er spielt gegen die 2. platzierten Ohmstaler eine Partie untenschieden und gewinnt alle anderen. Lässt dabei nur ein Gegentor zu und erzielt 14 Treffer. Der SC Ohmstal verliert nur gegen den KTV Menznau und wird mit grossen Abstand Zweiter. So präsentiert sich die finale Tabelle:

  1. KTV Menznau, 19 Punkte
  2. SC Ohmstal, 13 Punkte
  3. San Marino, 7 Punkte
  4. J-G Willisau, 6 Punkte
  5. FC Sandhasen, 0 Punkte

Damit haben der KTV Menznau und der SC Ohmstal sich beide je zwei mal die aktuelle Trophäe gesichert. Bei drei Siegen kann man den Pokal behalten, dies sollte als Anreiz für nächste Saison genügen. Danke an alle, die sich im Training engagiert haben, mit 17 KTVlern konnte ein klasse Kader gestellt werden. Auch wenn der impulsive Menznauer Präsident gerne eine Trainerdiskussion herbeireden möchte, ist dies vorläufig vom Tisch.

Die Meisterparty ging von Ohmstal weiter nach Menznau wo Tom Häfliger nach seinem Engagement als Mittelfeld-Regisseur noch als DJ tätig war und der Meisterschaftspokal sich die eine oder andere Füllung gefallen lassen musste.

Die Menznauer Meistermannschaft 2022

Elia Bühler (TW); Andri Schärli, Kobi Stirnimann, Marcel Birrer, David Bühler, Raphael Willi (Abwehr); Jonas Unternährer, Jannick Thalmann, Tom Häfliger, Elias Häfliger, Jonas Unternährer, Julian Unternährer, Alex Röösli Lukas Haas (Mittelfeld); Patrick Birrer, Meriton Bislimaj, Sandro Bühler (Sturm); Adrian Achermann und Samuel Schwegler (Coaches)