Bericht Innerschweizermeisterschaft

erstellt am: 25.01.2017 | Kategorie: Korbball

Mit allen Aktivmannschaften und der U14 spielten am vergangenen Samstag gleich fünf Korbballmannschaften des KTV’s in Luzern ihre Partien der Rückrunde.

1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft des KTV’s traf im ersten Spiel der 5. Runde auf den Aufsteiger Küssnacht, gegen die man in der Vorrunde mit 11:5 als Sieger vom Platz gehen konnte. Auch der Start in die Rückrundenpartie glückte, die Menznauer konnten schnell in Führung gehen und diese auch kontinuierlich ausbauen. Dank konsequenter Verteidigung und einer guten Chancenauswertung konnte das Spiel klar mit 10:0 gewonnen werden. Nicht ganz so deutlich gestaltete sich die Partie gegen Schwyz. Ihre Robustheit und Grössenvorteile konnte der zweite Aufsteiger zu Beginn des Spiels ausspielen, doch nach einiger Zeit hatte man den Gegner besser in Griff, weshalb man mit 6:4 gewinnen konnte. In der letzten Begegnung des Tages wartete die NLB-Mannschaft aus Boswil, gegen die man immer Mühe bekundet hat. Die erste Halbzeit endete mit 3.2 für Menznau. In der zweiten Halbzeit konnte der KTV Menznau einen Gang höher schalten und sieben Körbe werfen, Boswil dagegen konnte kein Korb mehr erzielen, weshalb die Menznauer die Partie schlussendlich klar mit 10:2 gewinnen konnten. Damit war wie in der Vorrunde die 6er-Runde perfekt. Der KTV Menznau liegt momentan mit 25 geholten Punkten aus 15 Partien auf Rang 2. Vor den Menznauer platziert sich die KR Neuenkirch mit dem Punktemaximum von 30 Punkten, auf Rang 3 liegt der STV Wikon mit 19 Punkten. Die Silbermedaille ist also mit einem Unentschieden in der letzten Runde nicht mehr zu nehmen. Die letzten Partien bestreitet die 1. Mannschaft gegen Zell, Ruswil und Neuenkirch.

 

2. Mannschaft

Der Tabellenführer der 2. Liga spielte in der 5. Runde gegen die Tabellenletzten Santenberg und Ballwil, weshalb vier Punkte geholt werden mussten, um die Führungsposition zu verteidigen. Das erste Spiel gegen Santenberg konnte mit 8:4 gewonnen werden. Gegen Ballwil war die Sache zu Beginn alles andere als klar, die Seetaler konnten sich über eine längere Zeit eine Führung erspielen. Nach einer verbesserten zweiten Halbzeit konnte das junge Team die Partie schlussendlich doch klar mit 8:5 gewinnen. Mit 19 Punkten aus 12 Matches steigt die 2. Mannschaft eine Runde vor Schluss mit einem Punkt Vorsprung auf die KR Neuenkirch 2 in die 6. Runde. In der entscheidenden Runde warten mit Buochs und Willisau die Teilnehmer der Aufstiegsrunde auf Menznau 2. Mit je einem Sieg und einem Unentschieden in diesen beiden Begegnungen ist den Menznauer den Sieg der 2. Liga nicht mehr zu nehmen.

 

3. Mannschaft

Mit Buochs und Willisau warteten zwei Teams mit Aufstiegsambitionen auf die Seniorenmannschaft. In der Vorrunde waren diese beiden Spiele umkämpft, gegen Buochs konnte ein 6:5-Sieg gefeiert werden, gegen die Willisauer jedoch unterlag man knapp mit 3:4. Auch in der Rückrunde gestalteten sich die Partien ausgeglichen, der erste Match endete mit einem 6:6. Eine spannende Schlussphase gab es im Derby gegen Willisau. Menznau bekam eine Minute vor Schluss eine Zweiminutenstrafe, Willisau konnte jedoch aus der Überzahlsituation nicht profitieren. Zehn Sekunden vor Ablauf der Zeit hatte Menznau gar noch eine Möglichkeit auf einen Korberfolg, der schwierige Schuss verfehlte jedoch das Ziel, weshalb ein Menznauer im Dienst von Willisau durch ein Schuss von der Mittellinie fast noch zum Entscheider des Derbys avancierte, sein Schuss prallte jedoch vom Ring ab, weshalb auch die zweite Partie mit 6:6 ausging.

Menznau 3 ist momentan auf dem 5. Rang klassiert, auf den 4. Rang fehlen drei Punkte, jedoch hat man auch drei Punkte Vorsprung auf das sechstklassierte Inwil. In der letzten Runde der Saison trifft man auf Ballwil und Santenberg, vier Punkte müssen das Ziel sein.

 

4. Mannschaft

Auf die 4. Mannschaft warteten Wikon 2, Inwil 2 und Hergiswil. Die erste Partie war ausgeglichen, Wikon hatte jedoch etwas mehr Wurfglück und konnte so mit 5:3 gewinnen. Der zweite Match gegen die athletischen Inwiler wurde knapp mit 5:6 verloren. Im Gegensatz zur Vorrunde, in der man dem gleichen Gegner noch mit 2:7 unterlag, konnte die 4. Mannschaft gegen die körperlich überlegenen Luzerner gut mithalten. Eine noch schwierigere Partie durfte man gegen Hergiswil erwarten. Der gross gewachsene und sehr treffsichere Nachbar stieg als klarer Favorit ins Spiel und wurde dieser Rolle dank einem 16:3-Sieg auch gerecht. Menznau 4 konnte somit in der 3. Runde keine Punkte einfahren, die nächste Möglichkeit bietet sich in der Schlussrunde gegen den Tabellenführer Hausen oder in den Derbys gegen Ruswil 3 oder Willisau 2.

 

Die U20 und U16 hatten an diesem Wochenende spielfrei, beide Mannschaften spielen noch ihr letzte Runde. Die U16 steht drei Spiele vor Schluss schon als Innerschweizermeister fest, die U20 braucht noch einen Punkt aus drei Spielen, um sicher Meister zu werden.