Bericht: Korbball Jugend SM 2019

erstellt am: 02.09.2019 | Kategorie: Berichte, Jugend

Nach den Titelgewinnen von 1996/1997/2001/2015 konnte unser Nachwuchs U14 vom KTV den Titel in diesem Jahr wieder nach Menznau holen.

Für das der Titel nach Menznau geholt werden konnte braucht es sehr viele Puzzleteile, so durften unsere Jungs im April an einem Vortrag von Dani Hüsler und Joel Wicki teilnehmen. Von ihnen erfuhren sie, wie die ganze Vorbereitung von der Qualifikation bis zum Höhepunkt der Saison vor sich geht.

Auch während der Intensiv- Trainingswoche in der letzten Sommerferienwoche erhielten wir Unterstützung von Martin Suppiger. Er erzählte dem Team was Teamzusammenhalt bedeutet und wie man im Wettkampf mit schwierigen Situationen umzugehen hat. Auch eine Trainingseinheit  mit Spieler und Trainer  der ersten Mannschaft wurde durchgeführt.

Als Abschluss stand am 23. August noch die Schlussrunde der Aargauer Meisterschaft an. Bereits dort war zu erkennen, dass sie das erlernte umzusetzen wussten. Somit war man gut gerüstet. Als kleiner Motivationsschub kamen die Jungs noch in den Genuss von ein paar Videobotschaften von Personen die sie in der Vorbereitungen begleiteten.

Am letzten Sonntagmorgen fuhr dann die Korbball-Delegation  Menznauer und Menznauerinnen mit ihren Fans gemeinsam mit dem Car nach Müntschemier. Im ersten Gruppenspiel traf man auf dem Gegner aus Zihlschacht, trotz anfänglicher Nervosität, spielten die jungen Korballer sehr ruhig und besonnen und das Spiel wurde schlussendlich für sich entschieden. Im 2 Spiel traf man auf Erschwil, dieser Verein holte schon viele Schweizermeistertitel nachhause. Auch in diesem Spiel wurde schnell klar wer das Zepter in der Hand hielt, die Menznauerboys spielten sofort eine Führung von  3:0 heraus und man konnte das Spiel 5:3 für sich entscheiden. Im dritten und wohl entscheiden Spiel traf man auf den Bernermeister aus Utzensdorf. Rein mit ihrer körperlichen Überlegenheit hatte man einen grossen Respekt gegenüber von ihnen. Deshalb wurde die Defensive verstärkt. Dies zahlte sich dann aus und das Spiel wurde überraschend klar mit 7:4 nachhause geholt. In den beiden letzten Spielen traf man noch auf die Heimmannschaft von Müntschemier und Löhningen dies Spiele wurden klar gewonnen mit 8:0 und 8:1. Somit wurden die jungen Menznauer Gruppensieger.

Im Halbfinalspiel hiess der Gegner Neukirch-Roggwil. In einem abwechslungsreichen Spiel trumpften die jungen Menznauer auf. Sie wuchsen über sich hinaus und konnten schlussendlich sich für den Final qualifizieren. Das Spiel endete 7:4.

Im Final traf man auf einen bekannten Gegner nämlich Utzensdorf. Dass es ein schwieriges Spiel werden kann war den beiden Betreuer klar. Da der Gegner die Spielweise der Menznauer kannte und dieser sie sicher nicht mehr unterschätzte wie eventuell im ersten Spiel. Die Jungs wurden nochmals motiviert und daran erinnert, dass Sie bei einem Rückstand von 1:0 oder 2:0 nicht nervös werden und ihr Spiel durchziehen sollen. Die Anspannung bei den jungen Spieler merkte man von Beginn weg an. In diesem Spiel wurden sie von sehr vielen Zuschauern beobachtet und diese Situation hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch keiner erleben dürfen. Wie vermutet startete Utzensdorf sehr stark und  waren rasch mit 2:0 in Führung und den Menznauer fehlte das Abschlussglück. Nach der Pause fingen Sie sich wieder auf und durch die tatkräftige Unterstützung der Fans aus Menznau und den Mannschaften von Menznau, Küssnacht und  Madiswil konnte das Spiel noch ausgeglichen werden.  Aber Utzendorf konnte nochmals  zweimal in Führung gehen aber die Menznauer konnten jeweils wieder einen Treffer landen. So kam es 2 Sekunden sogar noch zum finalen Abschlussversuch der Menznauer. Der drehte sich aber wieder aus dem Korb. So kam es zur Verlängerung von 2×4 Minuten. Da alle anderen Finals fertig waren kamen immer mehr Zuschauer an den Spielfeldrand und unterstützten die beiden Mannschaften. Leider gingen die Berner wieder in Führung und behielten  diese bis kurz vor Schluss. Als letzte Möglichkeiten das Spiel noch ändern, stellten die Menznauer zur Überraschung auf die neu erlernte Manndeckung um. Prompt konnte man einen Fehler bei Utzensdorf ausnutzen und den Ausgleich erzielen. Als der Schlusspfiff erklang, musste ein Penaltyschiessen entscheiden wer der neue Meister 2019 werden durfte. Dieses konnte Menznau mit 3:1 für sich entscheiden. Die Spieler und Betreuer genossen den Erfolg mit den mitgereisten Fans.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Starke Leistung U16

Bei den U16 Knaben startete Menznau mit Madiswil zusammen sehr erfolgreich in ihre Gruppenphase. Leider mussten sie sich aber den starken Mannschaften aus Erschwil und Neunkirch-Roggwil geschlagen geben. Als Gruppendritter spielten Sie noch um die Ränge 5 und 6. Dieses Spiel konnten Sie dann für sich entscheiden und belegten am Schluss den hervorragend 5 Platz. Diese Zusammenarbeit hat wie schon bei der U20 im letzten Jahr hervorragend geklappt. Mit Roman Schürch war auch ein sehr kompetenter Betreuer an der Seitenlinie vorhanden herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit.

An dieser Stelle möchten sich die Spieler und Betreuer bei allen bedanken, die Sie in dieser tollen Zeit begleitet oder unterstützt haben. Besonders während dem Finalspiel die Fans und die Mannschaften vom SVKT Menznau, TV Küssnacht und TV Madiswil.

Bericht von Peter Pfyffer