Korbball U20 weiter vorne mit dabei

erstellt am: 21.11.2016 | Kategorie: Korbball

Die Aufsteiger starteten als Leader punktgleich mit Madiswil, gegen die man in der ersten Runde ein Remis erzielte, in die zweite Meisterschaftsrunde in Urtenen-Schönbühl (BE).Die erste Partie gegen Erschwil (SO) war gleich eine sehr attraktive Partie die mit all dem glänzen konnte, was U20 Korbball auf dem Höchsten Niveau ausmacht, Tempo, schöne Spielzüge und Emotionen. In der umkämpften Partie mit Zeitstrafen auf beiden Seiten konnten die Solothurner die Partie in der Schlussphase mit 9:8 für sich entscheiden.

Nach dieser ersten Niederlage liesen sich die Menznauer nicht aus der Ruhe bringen und konnten Müntschemier (BE) mit 13:10 besiegen. Ein glanzloser Arbeitssieg.

Es folgte Altnau (TG). Die Partie war stets knapp, doch dieses Mal konnten die Menznauer das Spiel auf ihre Seite ziehen und holten einen 10:7 Sieg.

In der letzten Partie des Tages folgte ein harter Brocken. Eggethof (TG) konnte ihre ihre dritte Partie gegen Nunningen (SO) gleich mit 17:10 gewinnen. Nun war es auch eine Frage der Fitness, schlieslich hatten beide Mannschaften schon drei Spiele à 30 Minuten in den Knochen. Mit dem nötigen Respekt gestartet konnte Menznau gleich mit drei Körben in die Partie starten. Eggethof vermochte jedoch diesen Rückstand bis zur Pause wieder aufzuholen. Danach konnte Menznau das Spiel kontrollieren und spielte sich konzentriert eine zwei Punkteführung heraus, die man bis kurz vor Schluss halten konnte. Der Treffer per Penalty in der letzten Minute konnte nichts mehr am Menznauer Sieg ändern. 8:7 lautete das Schlussresultat.

 

Die Tabelle nach zwei Runden sieht nun wie folgt aus:

1. Madiswil BE 8 6 0 2 80 : 51 +29 14
2. Menznau LU 8 6 1 1 84 : 67 +17 13
3. Zihlschlacht TG 8 5 2 1 85 : 71 +14 11
4. Erschwil SO 8 4 2 2 62 : 62 +0 10
5. Eggethof TG 8 3 2 3 78 : 65 +13 9
6. Pieterlen BE 8 2 5 1 72 : 80 -8 5
7. Nunningen SO 8 1 5 2 74 : 96 -22 4
8. Müntschemier BE 8 2 6 0 76 : 98 -22 4
9. Altnau TG 8 0 6 2 50 : 71 -21 2

Menznau liegt weiterhin sehr gut im Rennen, mit lediglich drei Verluspunkten und einem Punkt Rückstand auf den Leader. Nun folgt die Pause für die regionalen Meisterschaften, im Januar gehts mit den restlichen Runden in der Ostschweiz weiter.