Magere Ausbeute an der HLM – Saisonrückblick

erstellt am: 27.09.2020 | Kategorie: Berichte, Fussball

Vierter Schlussrang nach drei Spielen mit zwei Unentschieden, einer Niederlage und keinem Sieg. So lautet das Verdikt der Hinterländer Fussballmeisterschaft 2020 am 19. September in Ohmstal.

Nachdem die Vorrunde noch Corona zum Opfer gefallen war, konnte der KTV im September doch noch zur verkürzten Meisterschaft antreten. Neben den altbekannten SC Ohmstal (Titelverteidiger) und San Marino trat der FC Sandhasen zu seiner Premiere an.

Die Partien

KTV Menznau – San Marino 0:1
KTV Menznau – SC Ohmstal 0:0
KTV Menznau – FC Sanhasen 0:0

Eine Rechnung ist im Fussball einfach: wenn man kein Tor schiesst, kann man auch kein Spiel gewinnen. Umgekehrt kann man auch keine Partie verlieren, wenn man kein Tor zulässt. So kann man die Defensivarbeit loben, die wenige Chancen zuliess und sich nur einmal düpieren lassen musste. Es war aber nicht so, das man sich hinten eingeigelt hätte. Gerade in der ersten Halbzeit gegen den SC Ohmstal hätte man mindestens drei Tore erzielen können, wenn nicht müssen. Unvermögen und auch etwas Pech bei zwei Pfostenschüssen standen dem Torerfolg im Weg.

Das Turnier war generell ein torarmes. Die Ursache dafür ist bei der guten Organisation der teilnehmenden Mannschaften zu verorten, die es schafften fairen, schönen Fussball zu spielen. Als Tagessieger und Meister konnte sich San Marino auszeichnen (Mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von +1). Gratulation an San Marino und danke an den SC Ohmstal für die Durchführung des Turniers.

Das Kader des KTV Menznaus an der HLM 2020

Saisonfazit

Obwohl die HLM der klare Höhepunkt der Saison ist verbringt man die meiste Zeit in den allwöchentlichen Trainings. Normalerweise startet der Trainingsbetrieb im April und macht im Sommer eine Pause. Aber was ist 2020 schon normal. Nach dem man mit Lockerungen im Juni mit dem Training starten konnte, waren diese immer sehr gut besucht und auf eine Sommerpause wurde gänzlich verzichtet. Dank der vielen Teilnehmern am Trainingsbetrieb konnte man oft 10 gegen 10 Spielen was natürlich auch mehr Freude bereitet. Neben der Meisterschaft trat der KTV noch zu einem Testspiel gegen den SC Ohmstal an, in dem man 1:3 unterlag.

Die HLM ist ein schlanker Anlass mit beschränkter Zahl an Teilnehmern, daher konnte man das Turnier im Gegensatz zur Korbball Sommermeisterschaft durchführen. Die Absage der Korbballmeisterschaft trug vermutlich auch ihren Teil zum sehr guten Trainingsbesuch dazu. Die 16 Spieler der Mannschaft die in Ohmstal antraten waren alle Vereinsmitglieder die regelmässig das Training besuchten. Nicht immer war es einfach, genügend Spieler zu finden für das Turnier und man griff auf Externe zurück.

Auch wenn die Resultate der Hinterländermeisterschaft nicht optimal waren, ist die Saison 2020 eine gelungene. Es gab kaum Verletzungen und wie schon erwähnt machten die Trainings grosse Freude und Lust auf mehr im nächsten Jahr.

Pasta Essen im Lamm vor dem Turnier.