NLA: 1. Runde + Ausblick

erstellt am: 08.08.2021 | Kategorie: Korbball

In Büsingen fand am Samstag, 7. August 2021, der erste von drei Spieltagen der Korbball Nationalliga A statt. Die Gegner lauteten Madiswil BE und die beiden Aufsteiger Hochwald-Gempen SO und Bözberg AG. Am Samstag, 21. August 2021, findet in Madiswil die nächste Runde statt. Das Team freut sich über eine grosse Unterstützung am Spielfeldrand an der „Heimrunde“…

Ausgangslage:

Um 07.30 Uhr fanden sich die Menznauer Korbballer im heimischen Herrenwald ein, um richtig Einwerfen und noch einmal die heutigen Gegner studieren zu können. Um etwa 10.20 Uhr traf das Team im hohen Norden ein. Erstmals in der Menznauer NL-Geschichte fanden die Spiele im Ausland und sogleich noch auf Kunstrasen statt. Das Wetter passte bei der Ankunft, weshalb sogar Sonnenschutzmittel aufgetragen werden musste. Dies war jedoch etwas voreilig, wie sich später herausstellte…

Menznau – Madiswil 10-9

Die Menznauer starteten mit einer schlechten Offensive und einer guten Defensive ins Spiel. Deshalb wartete das Team auch einige Minuten auf den ersten Treffer, der den Knopf etwas lösen konnte. In der Verteidigung wurde mit einer sehr defensiven Strategie verteidigt, um die körperlichen Nachteile in Korbnähe ausgleichen zu können. Dennoch musste der Madiswiler Topschütze sehr weit angegangen werden. Dies gelang den Menznauern nicht optimal, da er trotzdem einige weite Treffer erzielen konnte. Bis fünf Minuter vor Schluss liefen die Menznauer einem Rückstand von drei Körben nach. Gegen Ende der Partie kamen die Luzerner immer besser ins Spiel und konnten gar eine Minute vor Schluss mit einem Weitschuss den Ausgleich erzielen. Madiswil reagierte mit einem schnellen und überhasteten Abschluss, der dem Underdog mit dem letzten Angriff den Sieg bringen sollte. Doch aus einem letzten Angriff wurden deren drei… Durch ein Missverständnis schlossen die Menznauer nach einem Dribbling über das ganze Feld und einem Schuss aus gut und gerne zehn Metern 20 Sekunden vor der Sirene ab, womit sich wieder den Bernern mit einem schnellen Angriff die Möglichkeit auf den Lucky Punch bot. Doch der weite Abstoss wurde unterlaufen, die Madiswiler überlaufen und der Ball im Korb per Schuss aus drei Metern untergebracht. Alfred Hitchcock lässt die letzte Minute grüssen. Insgesamt waren die Menznauer im ganzen Spiel deren fünf Sekunden in Führung und gewannen das Spiel. Viel Glück aber auch einen grossen Glauben an den Punktgewinn brachten die Wende.

Menznau – Hochwald-Gempen 3-6

Kurz vor der Partie setzte der Regen ein. Der Start in die Partie gegen den Aufsteiger Hochwald-Gempen, die vor einigen Jahren bereits eine Saison in der NLA spielten, missglückte wie gegen Madiswil erneut. In der Defensive wurde wiederum der Korb versperrt und Abschlüsse aus der zweiten Reihe provoziert. Im ganzen Spiel liefen die Menznauer einem Rückstand nach, der leider bis zum Schluss bestehen blieb. Die gute Verteidigungsarbeit der Solothurner und die schlechte Schussauswahl und Trefferquote der Luzerner führten dazu, dass nur drei Treffer erzielt wurden. An der Defensive lag es nicht – sechs Gegentreffer in 40 Minuten sollten normalerweise für einen Sieg reichen…

Menznau – Bözberg 3-8

Auch gegen die Aargauer war man früh mit einem Rückstand von drei Treffern konfrontiert. Das mühsame Spiel Bözbergs mit dem langen und ungefährlichen Herumspielen des Balles und plötzlichem Schuss liess die Menznauer nie richtig in die Partie kommen lassen. Zwar konnte man auf 2-3 verkürzen, doch musste der Gegner wieder davon ziehen lassen. Die clevere Spielweise des erfahrenen und körperlich starken Aufsteiger und einige unglücklichen Entscheidungen gegen das Menznauer Team machten aus einem engen ein klares Spiel.

Kader:

A. Achermann, F. Achermann, D. Bühler, S. Lipp, P. Haas, C. Küng, J. Niederberger, E. Pfyffer, A. Schärli, K. Stirnimann; L. Haas, O. Lipp (Betreuer).

Fazit:

Gegen Madiswil konnte ein Traumstart hingelegt werden. Nur wenige Sekunden in Führung zu sein und trotzdem zu gewinnen – das erlebt man nicht alle Tage. Nach den eher glücklichen zwei Punkten verliess dem Team etwas die offensive Überzeugungskraft. Sechs Treffer in zwei Spielen, zu wenig um weitere Punkte holen zu können. Trotzdem: Nach dem grossen Umbruch und Einsatzzeit für viele junge Spieler darf festgehalten werden, dass wir definitiv kein Kanonenfutter in dieser Liga sind und mit guten Leistungen über 40 Minuten zu Punkten kommen können. Platz 8 und der damit verbundene Ligaerhalt sind alles andere als ausser Reichweite. Für dieses Ziel muss jedoch mehr offensive Schlagkraft und eine weiterhin starke Verteidigungsarbeit her.

Tabelle nach dem ersten Spieltag (alle drei Spiele):

  1. Altnau-Kreuzlingen TG 6
  2. Pieterlen BE 5
  3. Bözberg AG 4
  4. Grindel SO 4
  5. Erschwil SO 3
  6. Neukirch-Roggwil TG 2
  7. Hochwald-Gempen SO 2
  8. Menznau LU 2
  9. Madiswil BE 2
  10. Zihlschlacht TG 0

Ausblick:

Am nächsten Samstag, 21. August 2021, findet in Madiswil bereits die zweite Runde statt: 12.00 Uhr: Menznau – Erschwil, 14.15 Uhr: Menznau – Altnau-Kreuzlingen, 15.45 Uhr: Menznau – Neukirch-Roggwil