NLA: Rück- und Ausblick

erstellt am: 16.08.2019 | Kategorie: Berichte

In Erschwil holte die NLA-Mannschaft des KTV Menznaus nur 2 von 8 Punkten. Weiter geht’s bereits am Samstag, 17. August, in Madiswil. Spieldaten: 11.15 Uhr: Menznau – Erschwil, 13.30 Uhr: Menznau – Neuenkirch, 15.45 Uhr: Menznau – Pieterlen

4. NLA-Runde in Erschwil, 10. August 2019:

Menznau – Büsingen 9:8

Der Aufsteiger Büsingen war ein unbekannter Gegner, gegen welche das Team zuletzt vor drei Jahren in der NLB gespielt hat. Die Partie war ausgeglichen, bis wir uns mit drei Körben absetzen konnten. Doch eine Minute vor Schluss, mit zwei Treffern in Vorsprung, gaben wir das Spiel fast noch aus den Händen. Nach einem schnellen Anschlusstreffer und einem anschliessenden Ballverlust , mussten wir fast noch den Ausgleich hinnehmen.

Menznau – Grindel 6-5

Der Einstand gegen Grindel, welche auf dem Tabellenrang 3 sind, glückte. Eine 2-0 Führung konnte herausgespielt werden, doch kurz vor dem Pausenpfiff mussten wir einen sehr weiten Gegentreffer hinnehmen. Trotz tollem Einsatz in der Verteidigung mit mehreren Blöcken (siehe Instagram-Video) gab man das Spiel aus der Hand beziehungsweise der Korb wurde nicht mehr getroffen. Mehrere Möglichkeiten aus bester Position konnten nicht genutzt werden.

Menznau – Madiswil 4-7

Das gleiche Spiel gegen Madiswil. Die Verteidigung war stark, der Angriff nicht. Bis fünf Minuten vor Schluss war das Spiel ausgeglichen, dann versenkte ihr Schütze zwei Weitschüsse in Folge, welches den Sieg für Madiswil und die Niederlage für uns bedeutete.

Menznau – Zihlschlacht 16-17

Ganz anders verlief das Spiel gegen Zihlschlacht. Wie bei der 15-16 Niederlage am ETF gab es eine offensive Schlacht. Ein Penaltytreffer wurde uns aberkannt, da er nicht im Zeitraum von drei Sekunden geworfen wurde, was mit „das ist Kindergarten“ von den Coaches an den Schiedsrichter quittiert wurde.

Das Spiel war immer ausgeglichen, doch eine Minute vor Schluss, beim Spielstand von 15-15, kamen wir in den Ballbesitz. Nach einem ärgerlichen Ballverlust und einem unnötigen Foul danach mussten wir die Niederlage nach dem Schlusspfiff per Penalty durch ihren Topskorer hinnehmen. Ärgerliche Punktverluste gegen einen direkten Konkurrenten.