Rückblick Innerschweizermeisterschaft Saison 2018/19

erstellt am: 07.03.2019 | Kategorie: Berichte, Korbball

Vier Aktivmannschaften und zwei Jugendteams nahmen an der Innerschweizermeisterschaft 2018/19 teil. Insgesamt 75 Partien, 661 Treffer und 1800 Minuten reguläre Spielzeit stehen dem KTV Menznau in Luzern zu Buche. Mit den Siegen in den beiden Jugendkategorien und den Podestplätzen von drei Aktivmannschaften unterstrich der KTV Menznau die Vorherrschaft in der Innerschweiz.

1. Mannschaft

Für die 1. Mannschaft war die Zielrichtung auch in diesem Jahr klar. Trotz grösserer Konkurrenz, durch den Aufsteiger Bözberg, visierte man den Innerschweizermeistertitel an. In den beiden ersten Runden kam die 1. Mannschaft nicht ganz auf Touren und musste Punkte gegen Neuenkirch und Wikon abgeben. In der dritten Vorrunde konnte zur gewohnten Stärke zurückfinden und holte sech Punkte.

In der Rückrunde wusste man, dass Vollgas gegeben werden muss, will man die Hallensaison noch zu Oberst auf dem Treppchen beenden. Dank drei Siegen, einer davon gegen Wikon, in der ersten Rückrunde war die 1. Mannschft wieder auf Kurs. Einen Dämpfer kassierte man in der zweiten Rückrunde, mit einer Niederlage gegen Bözberg. So half es auch nicht, dass zum Ende der Rückrunde ein Unentschieden gegen Neuenkirch herausschaute.

Eine starke, aber leider nicht konstante Saison, wurde so schlussendlich auf dem guten zweiten Platz beendet.

 

Resultate 1. Mannschaft (Vorrunde, Rückrunde)          

Menznau 1-Wolhusen 4:2, 8:4

Menznau 1-Wikon 4:6, 7:3

Menznau 1-Boswil 8:4, 13:10

Menznau 1-Willisau 10:6, 9:5

Menznau 1-Buochs 8:3, 11:8

Menznau 1-Neuenkirch 6:9, 7:7

Menznau 1-Ruswil 11:3, 13:5

Menznau 1-Schwyz 8:5, 9:6

Menznau 1-Bözberg 9:5, 5:8

 

Tabelle 1. Liga (alle 18 Spiele)

  1. Wikon 33
  2. Menznau 1 29
  3. Bözberg 27
  4. Neuenkirch 25
  5. Schwyz 14
  6. Willisau 13
  7. Buochs 10
  8. Wolhusen 10
  9. Boswil 10
  10. Ruswil 9

 

Cup 2018/2019

Als Team der Nati A kam unsere Cupmannschaft im 1/16 Final ein erstes Mal zum Einsatz im diesjährigen Cup. Dort stiess man auf niemand geringeren als Neuenkirch. In einem intensiven und umkämpften Spiel ging es nach den regulärem 2×20 Minuten in die Verlängerung, wo Menznau mit 18:17 als Sieger vom Platz ging.

In der Runde darauf wurde es für das Cupteam nicht einfacher, als man dem Nati A Team aus Madiswil zugelost wurde. Das Spiel war bis zum Ende offen und beide Mannschaften zeigten ein hohes und attraktives Niveau. Schlussendlich machten es die kleinen Dinge im Spiel der beiden Teams aus und Menznau ging knapp mit 11:13 als Verlierer aus der Halle.

 

 

2. Mannschaft

Die zweite Mannschaft konnte in den letzten Jahren stets in der Spitzengruppe der zweiten Liga mitmischen, dies musste auch in dieser Saison das Ziel sein. Das junge Team mit routinierten Verstärkungen zeigte dies gleich in der ersten Runde mit Siegen gegen den Erstligaabsteiger Rickenbach und im Menznauer Duell gegen die 3. Mannschaft. Im dritten Spiel gegen die zweite Mannschaft von Neuenkirch folgte mit einem Unentschieden ein weiterer Punktgewinn. Die zweite Runde begann mit einer klaren Niederlage gegen Aufsteiger Hergiswil. Dank Siegen gegen Küssnacht und Zell konnte das Team diese Pleite jedoch korrigieren und die Vorrunde versöhnlich abschliessen.

Nach der hohen Niederlage gegen Hergiswil in der Vorrunde traf man gleich im Rückrundenauftakt wieder auf die Spieler aus dem Nachbardorf. Doch dieses Mal verlief die Partie anders und so konnten die Menznauer die Korbballmannschaft aus dem Kräuterdorf mit drei Körben Differenz besiegen. Im nächsten Spiel gegen Küssnacht behielt man knapp die Oberhand und in der letzten Begegnung des Tages konnte Zell mit 9:0 besiegt werden. Nun war klar, dass der Gewinn der zweiten Liga aus eigenen Kräften möglich ist. Gegen Rickenbach realisierte zum Abschluss nur ein Unentschieden, gegen die Vereinskameraden der dritten Mannschaft konnte das Spiel gewendet und in einen knappen Sieg umgewandelt werden. Das letzte Spiel der Hallensaison gegen Neuenkirch war somit auch das Spiel um die Meisterschaft. Nach schwacher Trefferquote auf beiden Seiten konnten die routinierten Neuenkircher zwei Körbe mehr erzielen und gewannen nebst der Begegnung auch die Meisterschaft, da sie in der Direktbegegnung erfolgreicher waren.

 

Resultate 2. Mannschaft (Vorrunde, Rückrunde)          

Menznau 2-Rickenbach 7:6, 6:6

Menznau 2-Menznau 3 11:5, 7:5

Menznau 2-Neuenkirch 2 8:8, 4:6

Menznau 2-Hergiswil 4:11, 8:5

Menznau 2-Küssnacht 9:8, 8:7

Menznau 2-Zell 10:4, 9:0

 

 

3. Mannschaft

Die dritte Mannschaft konnte sich nach dem Aufstieg vor einigen Jahren im Mittelfeld der zweiten Liga etablieren. Doch diese Saison spielten nebst den zweiten Mannschaften aus Menznau und Neuenkirch mit Zell, Küssnacht, Hergiswil und Rickenbach nur solche Mannschaften mit, welche in den letzten Jahren auch schon in der ersten Liga spielten oder wie im Fall Hergiswil gar mehrere Medaillen holen konnten. Dass das Niveau gestiegen ist merkten die Menznauer Routiniers am ersten Spieltag: Niederlagen gegen Neuenkirch 2, Hergiswil und Rickenbach. Punkten konnte man dafür in der zweiten Runde gegen Zell und Küssnacht, doch mit den vier Zählern aus der Vorrunde durfte man nicht zufrieden sein.

Zum Rückrundenauftakt konnten die vorher genannten Teams wieder besiegt werden, doch wiederum war Menznau 2 eine Spur effizienter und abgeklärter. Dies überrascht, wenn man nur schon die Korbballerfahrung der beiden Teams anschaut. Das sportliche Highlight der Saison war eindeutig der 8:6-Sieg im Seniorenduell gegen Neuenkirch 2. Der Schwung konnte im Spiel gegen Hergiswil nicht ganz mitgenommen werden und so musste man als Verlierer vom Platz. Mit dem Unentschieden gegen Rickenbach und totalen sieben Punkten in der Rückrunde ist eine klare Leistungssteigerung zu erkennen, was wiederum mit einem Platz im Mittelfeld und somit weit von einem Abstiegsplatz belohnt wurde.

 

Resultate 3. Mannschaft (Vorrunde, Rückrunde)

Menznau 3-Rickenbach 5:8, 6:6

Menznau 3-Menznau 2 5:11, 5:7

Menznau 3-Neuenkirch 2 3:8, 8:6

Menznau 3-Hergiswil 3:6, 3:5

Menznau 3-Küssnacht 6:4, 6:5

Menznau 3-Zell 6:3, 6:4

 

Tabelle 2. Liga (alle 12 Spiele)

  1. Neuenkirch 18
  2. Menznau 2 18
  3. Rickenbach 11
  4. Menznau 3 11
  5. Hergiswil 10
  6. Küssnacht 9
  7. Zell 2

 

 

4. Mannschaft

Der vierten Mannschaft gelang in der Sommerpause mit der Verpflichtung eines langjährigen Nationalliga-Spielers einen wahren Transfercoup, welcher sich jedoch zu Beginn nicht ausgezahlt hat. So gingen alle drei Partien gegen Ruswil 2, Inwil und Hausen verloren. Die Niederlage gegen das NLB-Team aus Hausen, welches in den letzten Jahren verzweifelt den Aufstieg in die dritte Liga verpasst haben, kann verkraftet werden. Doch die resultatmässig klare Niederlage gegen die athletisch starken Inwiler und den Nachbarn aus Ruswil 2 gab zu bedenken. In der zweiten Runde in Luzern konnte mit dem Remis gegen Kriens der erste Punkt der Saison eingefahren werden, das zweite Spiel gegen Wikon 2 ging jedoch knapp verloren.

In der Rückrunde konnten mit den Siegen gegen Inwil, Kriens und Wikon 2 sechs Zähler dem Punktekonto hinzufügen werden und so belegt die vierte Mannschaft den guten dritten Platz, womit nächstes Jahr ohne Hausen der Aufstieg in die dritte Liga anvisiert werden kann.

 

Resultate 4. Mannschaft (Vorrunde, Rückrunde)

Menznau 4-Ruswil 2 7:10, 1:5

Menznau 4-Inwil 1:7, 7:6

Menznau 4-Hausen 4:15, 4:11

Menznau 4-Kriens 4:4, 5:3

Menznau 4-Wikon 2 6:7, 3:2

 

Tabelle 4. Liga (alle 10 Spiele)

  1. Hausen 20
  2. Ruswil 2 11
  3. Menznau 4 7
  4. Wikon 2 6
  5. Kriens 6
  6. Inwil 5

 

 

Nachwuchsmannschaften

Eine gute Vorbereitung für die Jugendschweizermeisterschaft im Sommer war die Innerschweizermeisterschaft für die U16- und U14-Korbballer des KTV Menznau. Die U16-Mannschaft gewann alle 14 Begegnungen mit einer totalen Korbdifferenz von plus 195! Auch die U14 holte den ersten Rang und somit den Innerschweizermeisterschaft nach Menznau. Neun Spiele, neun Siege und eine Korbdifferenz von plus 60. Zur Korbballhochburg Menznau gesellten sich die Jugendteams aus Rickenbach und Küssnacht auf dem Podest.

 

 

Wir danken allen, welche die Teams in irgendeiner Form unterstützt haben und den Organisatoren der ISM und des Cups. Der KTV Menznau ist enorm dankbar für den Rückhalt in und um die Gemeinde Menznau.